Über Luxus mit viel Bodenhaftung

Motor / 13.06.2014 • 12:39 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Luxus-Limousine mit vier Ringen: Audi A8 dank Leichtbau und effizientem V6-Diesel mit nur 5,9 Liter Normverbrauch. Fotos: vn/Steurer
Luxus-Limousine mit vier Ringen: Audi A8 dank Leichtbau und effizientem V6-Diesel mit nur 5,9 Liter Normverbrauch. Fotos: vn/Steurer

Wofür man Audi-A8-Besitzer wirklich beneiden sollte: für das Plus an Sicherheit.

Audi. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel fährt Audi A8. Oder besser: Sie lässt fahren. Bei ihrer Wahl dürfte der Sicherheitsaspekt entscheidend gewesen sein. Und dafür darf man A8-Besitzer ruhig beneiden. So viel Sicherheit sollte kein Luxus sein. Alles andere schon. Denn das Flaggschiff von Audi ist eine Luxus-Karosse ganz ohne Kompromisse.

Den zumindest auf dem Papier etwas bescheidenen Einstieg in die Luxus-Liga macht der 3,0 TDI quattro. Mit einem Basis-Preis von 88.246 Euro kommt er um etwa 100.000 Euro billiger als das Top-Modell der Baureihe (A8 W12). Allerdings ist die Optionenliste lang und verlockend. Schließlich steht da der Innovationsführer im Luxussegment, wie der Hersteller mit den vier Ringen selbst behauptet.

Zweifel daran gibt es kaum. So baut man etwa bei der Karosserie auf die Space- Frame-Bauweise, was den Audi A8 zum Leichtgewicht der Klasse macht. Und das hilft bei der Effizienz und der Dynamik. Kaum eine andere Luxus-Limousine kann dem A8 bei der Agilität die Stange halten. Und das spürt man in jeder Kurve, wie sich bei VN-Testfahrten gezeigt hat.

Sparsamer Sechszylinder

Für Vortrieb sorgt ein Selbstzünder mit sechs Zylindern. Der Ölbrenner schöpft aus drei Litern Hubraum 258 PS (580 Nm/1750 bis 2500 U/min) und beschleunigt die noble Limousine in unter sechs Sekunden auf Tempo 100. Bei 250 km/h stoppt die Elektronik den Vorwärtsdrang. So viel zur Dynamik. Und die Effizienz? 5,9 Liter Normverbrauch bzw. 7,8 Liter im VN-Test sind höchst respektabel. Wie auch die Fahreindrücke. Die Automatik schaltet praktisch ruckfrei die acht zur Verfügung stehenden Gänge, quattro-Antrieb sorgt für ein überzeugendes Gefühl der Sicherheit. Eine Fülle von Assistenzsystemen verstärkt diesen Eindruck weiter.

Agil und sparsam ist der große Ingolstädter also. Die Zugehörigkeit zum Luxus-Segment verdient er sich aber mit anderen Tugenden. Dem luftgefederten Fahrwerk etwa oder der exzellenten Geräuschdämmung. Und natürlich dem Raumgefühl und der High-End-Innenausstattung. Feinste Materialien in Manufakturqualität verarbeitet lassen keine Zweifel daran, dass Kanzlerin Angela Merkel noch andere Gründe gefunden hat, sich für den A8 als Dienstauto zu entscheiden.

In Tiefgaragen einparken muss sie die 5,14 Meter lange und fast zwei Meter breite Limousine ja schließlich nicht selbst.

Schöner Wohnen: Manufakturqualität.
Schöner Wohnen: Manufakturqualität.
Riesig: 5,14 Meter lang, fast zwei Meter breit.
Riesig: 5,14 Meter lang, fast zwei Meter breit.
Negativ: Zum Grundpreis kommt noch eine lange Aufpreisliste: etwa für einen Airbag-Deaktivierungsschalter.
Negativ: Zum Grundpreis kommt noch eine lange Aufpreisliste: etwa für einen Airbag-Deaktivierungsschalter.
Positiv: Sportlich und trotzdem extrem komfortabel. Effizienter Antrieb und höchste Sicherheit.
Positiv: Sportlich und trotzdem extrem komfortabel. Effizienter Antrieb und höchste Sicherheit.

Fakten

» Motor/Antrieb: V6-Dieselaggregat mit 258 PS Leistung (580 Nm/1750 bis 2500 U/min); 8-Gang-Automatik, Allradantrieb (quattro)

» Fahrleistung/Verbrauch: 0 auf 100 in 5,9 Sekunden, Spitze bei 250 km/h; Verbrauch 5,9 l (155 g CO2/km); Test: 7,8 l

» Preis: ab 88.246 Euro; Testwagen: 134.263 Euro

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.