Wenn der Vortrieb kein Ende nimmt

Motor / 09.10.2015 • 13:53 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Von allem ganz viel: Platz, Komfort, Kraft und Agilität. Der A6 allroad quattro mit robuster Offroad-Optik macht ordentlich was her.
Von allem ganz viel: Platz, Komfort, Kraft und Agilität. Der A6 allroad quattro mit robuster Offroad-Optik macht ordentlich was her.

Mehr Kombi-Spaß geht kaum: 320 PS, 650 Nm Drehmoment und schicke Offroad-Optik.

audi. Diesen Audi bremst erst die eigene Elektronik. Bei 250 km/h wird der üppige Kombi eingefangen. Ausprobiert haben wir das zwar nicht. Zweifel an den Angaben im Datenblatt gibt es dennoch keine. So wie der A6 allroad quattro mit seinem Dreiliter-Diesel antritt, scheint der Vortrieb gar kein Ende zu nehmen. 320 PS leistet das 6-Zylinder-Aggregat unter der hübschen Haube des großen Premium-Kombis. Mächtige 650 Newtonmeter Drehmoment prasseln auf die Kurbelwelle. Quattro-Allradantrieb sorgt dafür, dass nichts an Kraft verpufft. Mehr Kombi-Spaß geht kaum. Die 5,5 Sekunden auf Tempo 100 sind Sportwagen-Niveau. Die Höchstgeschwindigkeit auch. Nur Komfort und Platzangebot haben ganz und gar nichts mit Sportwagen gemeinsam. Der A6 allroad setzt hier Maßstäbe. Viel größer und mehr Premium findet man bei Kombis kaum.

Die großzügigen Abmessungen von fast fünf Metern Länge ermöglichen ein exzellentes Raumgefühl für Fahrer und Passagiere auf allen Plätzen. Und auch fürs Gepäck bzw. Ladegut ist noch ausreichend Platz. Der Kofferraum stellt 565 Liter Ladevolumen, erweiterbar auf 1680 Liter, bereit.

Audi bietet mit dem A6 allroad eine attraktive Alternative zu den Business-Kombis. Mit der Abenteuer-Optik hebt sich der allroad ab. Auch wenn befestigte Straßen enden, ist für diesen Audi längst nicht Schluss. Auf etwas höheren Beinen sind auch Forststraßen kein Hindernis. Für schweres Gelände reicht das freilich nicht.

Audi setzt seit vielen Jahren auf Leichtbau. Das hilft der Effizienz und Agilität gleichermaßen. Von der Erfahrung in dieser Disziplin profitiert auch der große Kombi. Leichtgewicht ist er mit zwei Tonnen Leergewicht dennoch keines. Umso mehr überrascht das feine Handling und der niedrige Verbrauch. 6,5 Liter sind es laut Werksangabe, gute 7,3 Liter im VN-Test.

Exklusive Ausstattung

Was Audi in Sachen Assistenz- und Infotainmentsystemen zu bieten hat, ist vom Allerfeinsten. Einiges davon ist serienmäßig mit an Bord, vieles optional erhältlich. Der vollausgestattete Testwagen mit Head-up-Display, Nachtsichtassistent und Bose Surround Sound darf als Leistungsschau gewertet werden. Der Haken der feinen Extras: Sie treiben den ohnedies schon üppigen Fahrzeugpreis ganz ordentlich in die Höhe. Im Falle des Testautos wären 114.000 Euro fällig.

Eindruck: Der Audi A6 allroad mit seiner robusten Offroad-Optik ist eine attraktive Alternative zu den Business-Kombis. Herausragend ist die Motorisierung: Der 3-Liter-Selbstzünder mit 6 Zylindern sorgt für mächtig Vortrieb.

Eindruck: Der Audi A6 allroad mit seiner robusten Offroad-Optik ist eine attraktive Alternative zu den Business-Kombis. Herausragend ist die Motorisierung: Der 3-Liter-Selbstzünder mit 6 Zylindern sorgt für mächtig Vortrieb.

Premium-Innenraum: Top Qualität.
Premium-Innenraum: Top Qualität.
Schicker Kombi mit 320 PS. Fotos: VN/Gasser
Schicker Kombi mit 320 PS. Fotos: VN/Gasser

Fakten

Motor/Antrieb: 3-Liter-Diesel mit 6 Zylindern, 320 PS Leistung, 650 Nm Drehmoment, quattro-Allradantrieb, 8-Gang-Automatikgetriebe

Fahrleistung/Verbrauch: 0 auf 100 in 5,5 Sekunden, Spitze bei 250 km/h, Verbrauch 6,5 Liter (172 g CO2/km); Testverbrauch: 7,3 Liter

Preis: ab 75.100 Euro; Testwagen: 114.088 Euro.