Neuer Mini-Crossover: Suzuki baut seine Modellpalette weiter aus

Motor / 30.10.2015 • 13:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Neues ModellSuzuki bringt mit dem Ignis ein neues Modell auf den Markt. In Tokio feierte ein seriennahes Konzept (Bild) Premiere. Bereits in wenigen Monaten soll das Serienmodell dann auf dem Automobilsalon in Genf präsentiert werden.

Neues Modell

Suzuki bringt mit dem Ignis ein neues Modell auf den Markt. In Tokio feierte ein seriennahes Konzept (Bild) Premiere. Bereits in wenigen Monaten soll das Serienmodell dann auf dem Automobilsalon in Genf präsentiert werden.

Seriennahes Konzept eines Mini-Crossover: Suzuki setzt Modelloffensive fort.

Suzuki. Suzuki drückt kräftig aufs Gas. Mit immer neuen Modellen wollen die Japaner Marktanteile erobern. In Tokio zeigt der Hersteller aus Fernost jetzt ein seriennahes Konzeptauto, das bereits im März kommenden Jahres in Genf Weltpremiere feiern wird. Das neue Mini-Crossover wird Ignis heißen. Bis 2007 hatten die Japaner einen Kleinwagen unter diesem Namen verkauft – jetzt kommt also die Neuauflage.

Gefällige Optik

Mit dem Vorgänger hat der zukünftige Ignis wenig gemeinsam. Mit seinen großen Augen ist er ein echter Hingucker. Er soll eine Brücke zwischen Alltagsnutzen und Freizeitaktivität schlagen. Das Exterieur greift die Designtradition von Suzuki auf, indem es Elemente des Suzuki Fronte Coupé, eines Kleinstwagens aus den Siebzigerjahren, zitiert und mit einem modernen Design kombiniert.

Den Ignis dürfte es erst in einer „zivilen Version“ geben und später auch mit robuster Offroad-Optik. Ein Vorbote darauf ist das Konzept Ignis Trail mit breiteren Reifen und Kunststoffelementen an den Radkästen, die die Allradkompetenz der Studie unterstreicht. Auch wenn es zu den Antrieben noch keine konkreten Informationen gibt, darf man davon ausgehen, dass es den Ignis auch mit Allradantrieb geben wird. Klein und 4×4 ist schließlich die Kernkompetenz von Suzuki.

Neuer Jimny soll kommen

Der Ignis ist von den Abmessungen sehr nahe beim Suzuki Jimny. Dessen Nachfolger wird er allerdings nicht. Auch wenn das noch nicht offiziell bestätigt wurde, will Suzuki vom kleinen Bestseller eine Neuauflage bringen. Die gute Nachricht: Auch den neuen Jimny soll es mit Allradantrieb und Untersetzungsgetriebe geben.

Bis wann das sein wird, ist noch nicht klar. Allzu lange dürfte es aber nicht mehr dauern. Bei Suzuki geht es derzeit Schlag auf Schlag. Die Modell-Offensive der Japaner ist voll angelaufen. Ein weiterer Höhepunkt wird da auch die nächste Generation des Suzuki Swift sein. Auch er soll in naher Zukunft neu an den Start gehen.

OffroadoptikDer neue Kleinwagen Ignis könnte es auch in einer Version mit robuster Offroad-Optik geben. Allradantrieb würde dem Markenimage entsprechen.

Offroadoptik

Der neue Kleinwagen Ignis könnte es auch in einer Version mit robuster Offroad-Optik geben. Allradantrieb würde dem Markenimage entsprechen.