Nissan lässt bald Autos selbst fahren

30.10.2015 • 11:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Studie zeigt, wie Nissan die Zukunft sieht: Autos fahren elektrisch und eigenständig.

nissan. Autos werden in Zukunft autonom fahren. Daran gibt es kaum Zweifel, auch wenn es rechtlich noch viel zu tun gibt. Bis in fünf Jahren will Nissan autonome Fahrtechnologien in seinen Autos einsetzen. Das kündigte der Chef der japanischen Marke, Carlos Ghosn, jetzt auf der Heimmesse in Tokio an. Und Nissan-Modelle werden nicht nur eigenständig fahren, sondern dabei auch den Fahrstil des Besitzers übernehmen. Verpackt ist diese Zukunftstechnologie in der als Welt­premiere gefeierten Fahrzeugstudie Nissan IDS Concept. Zukunftsweisend ist auch der Antrieb. Der japanische Elektro-Pionier setzt weiter auf Strom. Eine Batterie mit 60 Kilowattstunden Leistung soll für emissionslosen Vortrieb sorgen.

Bis es so weit ist, hat Nissan seine aktuelle Batterientechnologie optimiert. Mit 30 Kilowattstunden statt bisher 24 kommt der elektrische Bestseller Leaf jetzt 250 Kilometer weit. In Japan feierte der Stromer Premiere.

Nissan kann freilich nicht nur vernünftig, sondern auch richtig sportlich. In Tokio steht mit dem Nissan Concept 2020 Vision Gran Turismo ein echter Traumwagen auf der Messebühne. Ob er ein Traum bleiben wird, das wird sich erst zeigen. Ursprünglich wurde der Supersportwagen für das PlayStation-Spiel Gran Turismo entworfen, jetzt könnte der virtuelle Rennspaß vielleicht gar Wirklichkeit werden.

Mobilität der ZukunftNissan will beim autonomen Fahren bereits in fünf Jahren den Ton angeben. Die Studie IDS Concept (links) gibt einen Vorgeschmack. Einen Ausblick auf Crossover-Modelle der Zukunft soll die Studie Gripz (oben) geben.

Mobilität der Zukunft

Nissan will beim autonomen Fahren bereits in fünf Jahren den Ton angeben. Die Studie IDS Concept (links) gibt einen Vorgeschmack. Einen Ausblick auf Crossover-Modelle der Zukunft soll die Studie Gripz (oben) geben.