Feinschliff: Weil Gutes auch noch besser werden kann

Motor / 27.05.2016 • 13:52 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Schon die Optik des überarbeiteten Evoque versprüht mehr Premium-Charakter. Fotos: vn/Steurer
Schon die Optik des überarbeiteten Evoque versprüht mehr Premium-Charakter. Fotos: vn/Steurer

Land Rover bessert beim Evoque nach: Neuer Motor und noch mehr Premium.

Land Rover. Er ist, was man eine Erfolgsgeschichte nennen kann. Land Rover hat mit dem Range Rover Evoque ein Kompakt-SUV auf den Markt gebracht, das Lifestyle versprüht, wie kaum ein anderes Modell im Segment. Die logische Folge: Das Premium-SUV verkauft sich weit über den Erwartungen. Jetzt haben die Briten ihrem Bestseller einen Feinschliff verpasst, um ihn gegen den Wettbewerb zu rüsten.

Die VN haben das überarbeitete Evoque-2016-Modell bei ausführlichen Tests gründlich unter die Lupe genommen. Auf den ersten Blick sind die Neuerungen nur für den Kenner zu sehen. Am Design, das wesentlich für den Erfolg des Evoque verantwortlich ist, hat Land Rover nur behutsam Hand angelegt. Etwas größere Lufteinlässe an der Front, LED-Scheinwerfer und ein modifizierter Spoiler am Heck – eine Vielzahl kleiner Maßnahmen die den Premium-Charakter weiter geschärft haben.

Auch im Innenraum hat der Hersteller an der Qualitäts-Schraube gedreht. Bessere Materialien mit verstärktem Einsatz von Softtouch-Materialien sowie ein aktualisiertes Infotainmentsystem mit einem zeitgemäßen Acht-Zoll-Touchscreen sind die wesentlichen Neuerungen. Neu sind auch die Sitze, die mehr Komfort bieten. Gutes kann noch besser – nach genau diesem Motto hat Land Rover den Premium-Kompakten überarbeitet.

Exzellentes Dieselaggregat

Während optisch vieles beim Alten, manches leicht modifiziert wurde, fährt die aktuelle Evoque-Generation mit gänzlich neuen Motoren vor. So kommen jetzt erstmals die von Land Rover/Jaguar in Eigenregie entwickelten Dieselaggregate aus Aluminium zum Einsatz. Im Falle des getesteten Modells ein 180 PS starker Selbstzünder, der höchst kultiviert für Vortrieb sorgt und dabei selbst bei zügiger Fahrweise sehr vernünftige Verbrauchswerte ermöglicht. 6,8 Liter auf 100 Kilometer sind zwar deutlich mehr als der Normverbrauch von 5,1 Litern – angesichts des Fahrspaßes aber ein sehr ordentlicher Wert. Verantwortlich für die verbesserte Fahrdynamik ist einerseits die Gewichtsreduktion (leichter Alu-Motor) sowie Modifikationen am Chassis.

Zusätzliche Fahrerassistenzsysteme und Komfortfeatures wie eine berührungslos öffnende Heckklappe unterstreichen den gesteigerten Premium-Anspruch. Mit dem Facelift ist der Evoque noch attraktiver geworden: Erfolgsgarantie inklusive.

Schicker Premium-Kompakt-SUV mit neuem Motor.
Schicker Premium-Kompakt-SUV mit neuem Motor.
Vermehrter Einsatz von Soft-Touch-Materialien.
Vermehrter Einsatz von Soft-Touch-Materialien.

Fakten

Motor/Antrieb: 2,0-Liter-Diesel mit 180 PS Leistung; 430 Nm Drehmoment; Allradantrieb; 9-Gang-Automatikgetriebe

Fahrleistung/Verbrauch: 0 auf 100 in 9 Sekunden, Spitze bei 200 km/h, Verbrauch 5,1 Liter (134 g CO2/km); Testverbrauch: 6,8 Liter

Preis: ab 53.100 Euro; Testwagen: 62.946 Euro