Motorsport ganz ohne Kompromisse

Motor / 22.07.2016 • 13:17 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Französischer Giftzahn: Schon die Optik lässt keine Zweifel an den sportlichen Ambitionen des 208 GTi. Fotos: vn/Steurer
Französischer Giftzahn: Schon die Optik lässt keine Zweifel an den sportlichen Ambitionen des 208 GTi. Fotos: vn/Steurer

Auch Franzosen können GTi – und wie. Der 208 by Peugeot Sport ist ein echter Knaller.

Peugeot. Allen, die es gerne bequem haben, sei dringend von ihm abgeraten. Vorsicht, dieser kleine Franzose ist ein echter Giftzahn! Peugeot bietet mit dem 208 GTi Motorsport ganz ohne Kompromisse. Liegt wie ein Brett auf der Straße. Direkter könnte die Rückmeldung vom Asphalt kaum sein. Das muss man freilich mögen.

Und wir mögen es. Weil es so ehrlich ist. Der 208 GTi ist keines dieser Alleskönner-Autos, die in Wahrheit viel, aber eben nur ein bisschen können. Ein bisschen Komfort, ein wenig Rennsport, das alles verpackt in einem einzigen Auto, geht im Kleinwagensegment einfach nicht.

Mit dem 208 GTi machen die Franzosen jedenfalls keine halben Sachen. Schon optisch wird schnell klar, worum es hier geht. Die Rennsportgene sind in vielen Details zu erkennen – auch an den Schalensitzen. Die bieten maximalen Halt bei überschaubarem Komfort.

Und wie dieser Löwe brüllt, wenn er dazu aufgefordert wird! 208 PS leistet der 1,6-Liter Turbobenziner und beschleunigt die Rennkugel in nur 6,5 Sekunden auf Tempo 100. Er macht also nicht nur Lärm, sondern tritt mächtig an. Mit seinem Gewicht von nur 1265 Kilogramm ist er auf kurvigen Bergstraßen wieselflink und lässt mitunter deutlich stärker motorisierte Sportler alt aussehen. Wenn es um den Fahrspaß geht, ist dieser kleine GTi ein ganz Großer. Und selbst der Spritverbrauch wird nicht zum Spaßverderber. 5,4 Liter gibt Peugeot als Normverbrauch an – bei gemäßigter Fahrweise. Wer will das schon. Die 7,2 Liter im Test dürfen als sehr ordentlich bezeichnet werden.

Gibt kaum etwas auszusetzen, an diesem Peugeot. Das kleine Lenkrad liegt richtig gut in der Hand, der Schaltknüppel auch. Nur der dritte Gang macht beim Zurückschalten Probleme, will nicht gleich rein. Mal abgesehen von der hakeligen Schaltung: In seiner Liga zählt der 208 GTi zum Besten, was der Markt zu bieten hat. Eine echte Kaufempfehlung. Und abgesehen vom hammerhart abgestimmten Fahrwerk bietet er ja durchaus auch eine gewisse Alltagstauglichkeit. Der Kofferraum ist von einer ordentlichen Größe, die Platzverhältnisse speziell auf den vorderen Sitzen sind gut. Peugeot bietet seinen kompakt verbauten Sportler mit 28.860 Euro zudem zum fairen Preis an.

Kleines Auto, große Fahrleistungen.
Kleines Auto, große Fahrleistungen.
Schalensitze bieten besten Seitenhalt.
Schalensitze bieten besten Seitenhalt.
Eindruck: Gut gebrüllt - Löwe! Das 1.6-Liter Benzinaggregat stellt ausreichend Kraft bereit. Der kleine Franzose hängt gut am Gas. 0 auf 100 in 6,5 Sekunden uns 230 km/h Spitze sind feine Werte. Einziges Manko: die hakelige Schaltung.

Eindruck: Gut gebrüllt – Löwe! Das 1.6-Liter Benzinaggregat stellt ausreichend Kraft bereit. Der kleine Franzose hängt gut am Gas. 0 auf 100 in 6,5 Sekunden uns 230 km/h Spitze sind feine Werte. Einziges Manko: die hakelige Schaltung.

Fakten

Motor/Antrieb: 1.6-Liter Turbobenziner mit 208 PS; 300 Nm Drehmoment, 6-Gang-Schaltgetriebe, Frontantrieb

Fahrleistung/Verbrauch: 0 auf 100 in 6,5 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit bei 230 km/h, Verbrauch 5,4 Liter (125 g CO2 pro Kilometer); Testverbrauch: 7,2 Liter

Preis: 28.860 Euro