Kleiner Bestseller von VW geht in die nächste Runde

Motor / 23.06.2017 • 10:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die sechste Polo-Generation basiert auf einer neuen Plattform. Die Platzverhältnisse sind zum Vorgänger deutlich verbessert. Foto: Werk
Die sechste Polo-Generation basiert auf einer neuen Plattform. Die Platzverhältnisse sind zum Vorgänger deutlich verbessert. Foto: Werk

Sechste Generation des VW Polo in den Startlöchern. Platzverhältnisse deutlich verbessert.

VW. Mit rund 14 Millionen verkauften Fahrzeugen ist der VW Polo einer der erfolgreichsten Kleinwagen am Markt. Nun bringen die Wolfsburger die sechste Generation. Die wächst auf eine Länge von 4,05 Meter und ist damit nur noch unwesentlich kürzer als ein Golf IV, der 1997 auf den Markt kam. Mit einem um 9,4 Zentimeter gewachsenen Radstand und nun 351 statt bisher 280 Liter Kofferraumvolumen schlägt der neue Polo den alten Golf allerdings beim Platzangebot. In Sachen Design tritt die neue Generation etwas gestrecker und kraftvoller auf als die vorherige Baureihe. Außerdem ist der Polo nun immer als Fünftürer ausgelegt, die Variante mit drei Türen fällt weg.

Bei den Motoren kommen beim neuen Polo sechs Benziner (65 bis 200 PS) und zwei Diesel (80 bis 95 PS) sowie erstmals auch eine Erdgas-Variante mit 90 PS zum Einsatz. Das Topmodell des Polo ist wie gehabt der GTI. Dieser ist ab sofort nicht mehr mit einem 1,8-Liter –, sondern mit einem Zweiliter-Turbomotor ausgerüstet, der 200 PS leistet.