Autonews der Woche Comeback für Kultbike Honda Monkey / Rekordabsatz auf großen Märkten / M2 Competition mit 410 PS Leistung

Motor / 27.04.2018 • 14:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit einem 125 Kubikzentimeter großen und 9 PS starken Motor kommt die Honda Monkey ab Juni zurück nach Europa. Das kultige Leichtkraftrad, das ab 1963 gebaut wurde, bekommt allerdings ein paar zeitgemäße Upgrades wie LED-Beleuchtung rundum, ein LCD-Cockpit und Scheibenbremsen. Die Monkey rollt auf 12-Zöllern und wiegt fahrfertig lediglich 107 Kilogramm.
Mit einem 125 Kubikzentimeter großen und 9 PS starken Motor kommt die Honda Monkey ab Juni zurück nach Europa. Das kultige Leichtkraftrad, das ab 1963 gebaut wurde, bekommt allerdings ein paar zeitgemäße Upgrades wie LED-Beleuchtung rundum, ein LCD-Cockpit und Scheibenbremsen. Die Monkey rollt auf 12-Zöllern und wiegt fahrfertig lediglich 107 Kilogramm.
Der Münchener Autohersteller bmw schickt den M2 in Rente und ersetzt ihn mit dem M2 Competition samt eines aus dem M4 entliehenen Reihensechszylinder-Triebwerks mit 410 PS. Zusätzlich gibt es ein paar Optik-Retuschen und eine neue Farbe. Bis zu 280 km/h Endgeschwindigkeit sind per „M Driver’s Package“ drin. Aus dem Stand auf Tempo 100 schafft es der Sportler in 4,2 Sekunden.
Der Münchener Autohersteller bmw schickt den M2 in Rente und ersetzt ihn mit dem M2 Competition samt eines aus dem M4 entliehenen Reihensechszylinder-Triebwerks mit 410 PS. Zusätzlich gibt es ein paar Optik-Retuschen und eine neue Farbe. Bis zu 280 km/h Endgeschwindigkeit sind per „M Driver’s Package“ drin. Aus dem Stand auf Tempo 100 schafft es der Sportler in 4,2 Sekunden.