Eindrucksvoller Ford-Schritt

Motor / 21.06.2019 • 09:31 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die optische Attacke: Der Ford Focus kommt in der Neuauflage geduckter und somit auch sportlich-dynamischer daher.VN/Steurer
Die optische Attacke: Der Ford Focus kommt in der Neuauflage geduckter und somit auch sportlich-dynamischer daher.VN/Steurer

Neuer Focus ist mit aufwendiger Technik und üppiger Ausstattung auf dem Sprung nach vorn.

ford Alle Achtung! Für die Neuauflage ihres Dauerbrenners haben sie sich bei Ford mächtig ins Zeug gelegt. In mittlerweile vierter Generation am Start, zeigt das Kompaktklassemodell Focus wieder so richtig Profil, vorne gewölbt wuchtig und hinten markant knackig. Geradezu angriffslustig streckt der optische Muntermacher seine Front in den Wind. Der neue Mut zum auffälligen Auftritt geht zweifelsohne einher mit dem Motto: Schau, schau, ich bin ein echter Golf-Jäger.

Alles, nur nicht langweilig

Was die Kölner im Sinn haben, ist offenkundig: der neue Focus soll dem Wolfsburger Klassenprimus voll ans Blech fahren, wenn möglich am Dauerkonkurrenten gar vorbeiziehen. Um das hohe Ziel zu erreichen, wurden der nunmehr auf 4,38 Meter gestreckten Fließhecklimousine nicht nur ein dynamischeres Antlitz, sondern darüber hinaus auch ein funktionelleres Cockpit und sparsam-saubere Motoren sowie modernste Technik und gleichsam eine Armada an Assistenten mit auf den Weg gegeben. Devise: Alles, nur nicht langweilig.

Tatsächlich wirkt der Innenraum nun aufgeräumter, mit der Reduktion an Knöpfen und Tasten im Cockpit geht eine erleichterte Bedienung einher. Auffällig ist der über der Mittelkonsole thronende 8-Zoll-Touchscreen mit dem neuen Connectivity-System SYNC 3. Das weiterentwickelte Navi ist leicht zu handhaben, übersichtlich und flink. Dazu passt die optionale B&O-Soundanlage, die für den guten Ton im Auto sorgt. Zum gesteigerten Wohlgefühl im geräumigen Innenraum tragen überdies die soften, hochwertigen Materialien bei, die prima verarbeitet sind.

Größerer Radstand

Eine feine Sache ist außerdem das Head-up-Display, das in der Windschutzscheibe alle wichtigen Infos direkt ins Sichtfeld des Focus-Piloten projiziert. Wovon alle Insassen profitieren, ist, dass der Kompaktklassetyp jetzt mit 2,70 Metern über eine Handbreit mehr Radstand verfügt. Das ergibt vor allem im Fond einen erhöhten Reck- und Streckfaktor. Schade ist eigentlich nur, dass die Beinauflagen der Rücksitze gefühlt immer noch ein bissel kurz geraten sind. Vollauf zufriedenstellend ist hingegen der Mitnahme-Effekt. Der neue Focus fasst 341 bis 1354 Liter, das Kofferraumvolumen ist also absolut familiengerecht und großzügig.

So richtig schmeicheln und überzeugen will der Ford-Schrittler mit seinen Sicherheits- und Komfortfeatures an Bord, die einem das
Autofahren angenehmer und sicherer machen. Hier gibt´s so feine Beigaben wie etwa die sensorgesteuerte Heckklappe und den Ein- und Ausparkassistenten genauso wie den Stauschlaumeier, Müdigkeitswarner und den Fahrspurpiloten oder den Ausweichassistenten und die Falschfahrer-Warnfunktion über das Verkehrsschild-Erkennungssystem. All das hat natürlich seinen Preis, dafür legt der neue Ford Focus allerdings auch einen sehr beachtlichen Straßenauftritt hin. Im VN-Test waren wir mit dem Vierzylinder-Turbodieseltyp unterwegs, der aus 1,5 Litern Hubraum immerhin 120 PS schöpft und die strenge Abgasnorm 6d-Temp erfüllt. In guter Harmonie mit der neuen Acht-Gang-Automatik geht der Focus herzhaft – wenngleich unüberhörbar – zur Sache und schwingt sich zu soliden Fahrleistungen auf. Keine Spur von Schwerfälligkeit zeigt der 1400-Kilo-Focus, wenn es über kurvige Landstraßen geht.

Dazu passen auch das stramm-straffe ST-Line-Sportfahrwerk und die verwindungssteife Karosserie. Frei von übertriebender Härte geht es auch auf holprigen Flickasphaltpisten voran. Zu sehr hetzen sollte man den wackeren Selbstzünder indes nicht, der größte Erlebniswert stellt sich vielmehr im druckvollen Dahingleiten ein. VN-HGP

Das Fahrverhalten passt gut zum Aussehen des neuen Focus – straff, aber ohne übertriebene Härte.

Merklich aufgewertet hat Ford den geräumigen und funktionalen Innenraum.
Merklich aufgewertet hat Ford den geräumigen und funktionalen Innenraum.

Fakten und Daten

Motor/Antrieb 4-Zylinder-Turbodiesel, 120 PS, 300 Nm bei 1750 –2250 U/min, Frontantrieb, 8-G-Automatik

Fahrleistung/Verbrauch 0 – 100 km/h: 10,2 Sek., Spitze: 193 km/h, EU: 4,4 l (116g CO2/km), Test: 5,5 l

Preis Grundpreis: 29.518 Euro, Testwagen: 35.432 Euro.