Autonews der Woche Borgward baut nicht in Bremen / Wiedergeburt einer Legende / Neuer Topdiesel für den Skoda Karoq

Motor / 12.07.2019 • 10:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der chinesische Autohersteller Borgward wird nun doch kein Werk in Bremen bauen. Die Reservierung des vorgesehenen Standorts ist laut einem Bericht des „Weser Kuriers“ abgelaufen, für das Areal am Güterverkehrszentrum gibt es bereits andere Interessenten. Grund für die Absage ist dem Bericht zufolge ein Strategiewechsel beim neuen Besitzer des Unternehmens.
Der chinesische Autohersteller Borgward wird nun doch kein Werk in Bremen bauen. Die Reservierung des vorgesehenen Standorts ist laut einem Bericht des „Weser Kuriers“ abgelaufen, für das Areal am Güterverkehrszentrum gibt es bereits andere Interessenten. Grund für die Absage ist dem Bericht zufolge ein Strategiewechsel beim neuen Besitzer des Unternehmens.
Mit chinesischem Geld werden immer wieder untergegangene Automarken revitalisiert. Jetzt hat man auf dem Festival of Speed (siehe auch Reportage auf F2) die Kultmarke De Tomaso aus der Gruft geholt. Beim P72 handelt es sich um einen spektakulären Flachmann, der technisch auf dem Apollo IE basiert und 780 PS leisten soll. Preis: 750.000 Euro.
Mit chinesischem Geld werden immer wieder untergegangene Automarken revitalisiert. Jetzt hat man auf dem Festival of Speed (siehe auch Reportage auf F2) die Kultmarke De Tomaso aus der Gruft geholt. Beim P72 handelt es sich um einen spektakulären Flachmann, der technisch auf dem Apollo IE basiert und 780 PS leisten soll. Preis: 750.000 Euro.
Skoda ergänzt das Motorenangebot des Kompakt-SUV Karoq mit einem Topdiesel. Der bereits aus zahlreichen Konzernmodellen bekannte 2,0 Liter große Vierzylinder leistet 140 kW/190 PS und ist immer mit Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungs­getriebe kombiniert. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 5,3 Litern an.
Skoda ergänzt das Motorenangebot des Kompakt-SUV Karoq mit einem Topdiesel. Der bereits aus zahlreichen Konzernmodellen bekannte 2,0 Liter große Vierzylinder leistet 140 kW/190 PS und ist immer mit Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungs­getriebe kombiniert. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit
5,3 Litern an.