Markante Kanten aus der digitalen Retorte

Motor / 23.12.2020 • 11:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hyundai Tucson neu: Design aus dem Computer, Technik aus dem Regal. Das weit­gehend elektrifizierte Antriebsportfolio ist breit gefächert. Werk
Hyundai Tucson neu: Design aus dem Computer, Technik aus dem Regal. Das weit­gehend elektrifizierte Antriebsportfolio ist breit gefächert. Werk

Hyundai hat das Kompakt-SUV Tucson erneuert.

Hyundai Der Tucson begann seine Karriere 2004 brav und solide. Nach dem Zwischenspiel als ix35 hat er sich zum Feschak herausgeputzt. Jetzt, kurz nach dem jüngsten Facelift, setzen die Südkoreaner in der neuen, der vierten Generation, mehr als nur eins drauf: Der markant-kantigen Optik mit voller LED-Leuchten-Bestückung liegt ein computergenerierter Designansatz zugrunde. Das setzt sich im digitalisierten Cockpit fort – siehe TFT-Kombiinstrument, siehe fahrerorientiertes Infotainment-Display, in die Mittelkonsole integriert, wobei doch noch einige Tasten verblieben sind.

Auf Basis der bekannten 1,6-Liter-Vierzylindermotoren, Benziner und Diesel, ist das Antriebsportfolio neu arrangiert und breit aufgestellt. Zu den konventionellen Verbrenner-Versionen – Ottos mit 150 PS, Selbstzünder mit 116 PS – kommen 48-Volt-Mildhybride. Damit leisten die Benziner 150 oder 180 PS, der Diesel 136 PS. Vorläufige Top-Motorisierung ist jedoch ein Vollhybrid mit ebenso geschmeidigen wie kräftigen 230 PS Systemleistung. Zusammengespannt sind die Antriebssysteme je nachdem mit manuellem Getriebe, Direktschaltung oder Automatik. 4×4 ist, ausgenommen der Einstiegs-Ölbrenner, mit allen Aggregate-Varianten kombinierbar. Im Frühling des kommenden Jahres folgt eine allradgetriebene Plug-in-Hybrid-Version mit 265 PS. BKH

Fakten und Daten

Motor/Antrieb Benziner: 1,6 l (konventionell, MHEV, HEV) mit 150, 180, 230 PS, Diesel: 1,6 l (konventionell, MHEV) mit 116, 136 PS/6-Gang manuell, 7-Gang-DCT, 6-Gang-Aut./Front-, Allradantrieb.

Marktstart/Preis ab sofort/ab 32.990 Euro