Seat jetzt auch auf zwei Rädern: spanischer Leisetreter

Motor / 09.04.2021 • 12:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
VN-Mitarbeiter Stefan Pabeschitz nimmt den Mó genauer unter die Lupe: Seats fesch gestylter vollelektrischer Scooter fährt leise und emissionsfrei.Seat/Houdek
VN-Mitarbeiter Stefan Pabeschitz nimmt den Mó genauer unter die Lupe: Seats fesch gestylter vollelektrischer Scooter fährt leise und emissionsfrei.Seat/Houdek

Mit dem Elektro-Scooter Mò bringt Seat Bewegung in die 125er-Klasse.

Seat Dass sich ein Automobilherdsteller aufs Zweirad-Parkett wagt ist eher ungewöhnlich. „Mobilität wird immer teurer, sie darf aber kein Reichen-Thema werden, sondern muss als Grundrecht für alle möglich sein“, erklärt Lucas Casasnovas, bei Seat für das Mó-Projekt verantwortlich. Den praktischen Eigenschaften des Rollers bei Kosten und Platzbedarf hat die spanische VW-Tochter nun auch den Emissionsvorteil hinzugefügt – dank eines E-Motors, effizient in der hinteren Radnabe untergebracht, was davor Platz für einen 5,6 kWh-Stunden Akku schafft. Der tiefe Schwerpunkt verhilft dem Mó zu solidem Handling, auch mit seiner tadellosen Ergonomie, dem schmalen Lenker und der komfortablen Sitzbank empfiehlt er sich als agile und wendige Alternative für die Stadt. Mit Eco, City und Sport lassen sich drei Fahrmodi wählen, LED-Leuchten und USB-Ladebuchse sind serienmäßig an Bord, eine schlaue App für Standortsuche, Ladeinformation und Diebstahlalarm gibt es als Gratis-Download. Auch, dass selbst bei einem Roller Abstellplatz und Steckdose nicht immer vereinbar sind, wurde nicht übersehen: Die Batterie ist ohne Kraftaufwand aus der Karosserie zu lösen, klappt dabei automatisch Transporträder aus und lässt sich am Griff wie ein Reise-Trolley mitnehmen. Aufzuladen ist sie in maximal sechs Stunden an jeder Haushaltssteckdose und dann wieder gut für 137 Kilometer Reichweite. Dank schlauem Einschubsystem ist der Akuu auch äußerst leicht und flott wieder im Roller untergebracht. Mit 12,3 PS fährt der bis zu 95 km/h schnelle Mó in der 125er-Klasse, die mit dem sogenannten Zusatz 111 des B-Führerscheins prüfungsfrei bewegt werden darf. Frühentschlossene Kunden lädt Seat zum Marktstart im Mai sogar auf den Erweiterungskurs ein.

Auch der Vertrieb geht neue Wege und wird ausschließlich online organisiert, der Kaufpreis beträgt abzüglich der E-Förderung 5990 Euro. Die Lieferung erfolgt zumindest vorerst gratis nach Hause, Seat-Händler in ganz Österreich werden aber als Servicepartner fungieren. SPA

Fakten und Daten

Motor/Antrieb Bürstenloser Radnaben-Elektromotor, 12,2 PS (9 kW), 240 Nm; 5,6 kWh Li-Ionen-Akku; Direktantrieb über Hinterrad

Fahrleistung/Verbrauch 0-50 in 3,9 Sek., Spitze 95 km/h, bis 137 km

Preis 5990 Euro (E-Prämie berücksichtigt)