Autonews der Woche Fiat setzt Abarth unter Strom / Pkw-Produktion legt weltweit wieder zu / Toyota gibt einen Ausblick auf sein nächstes Elektromodell

Motor / 25.11.2022 • 10:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Fiats sportliche Schwester Abarth bringt eine eigene Variante des elektrischen Kleinstwagens 500e auf die Straße. Als Antrieb fungiert bei Limousine und Cabrio ein 155 PS starker E-Motor, der den Zweitürer in 7 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 250 Kilometern an, geladen wird mit bis zu 85 kW. Die Abarth-Variante setzt sich auch optisch vom maximal 118 PS starken Standardmodell ab.
Fiats sportliche Schwester Abarth bringt eine eigene Variante des elektrischen Kleinstwagens 500e auf die Straße. Als Antrieb fungiert bei Limousine und Cabrio ein 155 PS starker E-Motor, der den Zweitürer in 7 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 250 Kilometern an, geladen wird mit bis zu 85 kW. Die Abarth-Variante setzt sich auch optisch vom maximal 118 PS starken Standardmodell ab.
Die weltweite pkw-produktion hat in den ersten neun Monaten 2022 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zugelegt. Der Herstellerverband ACEA zählt 49,82 Millionen Neuwagen, was einem Plus von 9 Prozent entspricht. Vom Vor-Corona-Niveau ist der Fahrzeugausstoß aber noch rund fünf Millionen Einheiten entfernt. Das stärkste Wachstum gab es in Indonesien (plus 23 Prozent auf 741.000 Pkw) und Indien (plus 21 Prozent auf 3,24 Millionen Pkw). Russland musste den größten Rückgang verbuchen (minus 66 Prozent auf 340.000 Einheiten).
Die weltweite pkw-produktion hat in den ersten neun Monaten 2022 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zugelegt. Der Herstellerverband ACEA zählt 49,82 Millionen Neuwagen, was einem Plus von 9 Prozent entspricht. Vom Vor-Corona-Niveau ist der Fahrzeugausstoß aber noch rund fünf Millionen Einheiten entfernt. Das stärkste Wachstum gab es in Indonesien (plus 23 Prozent auf 741.000 Pkw) und Indien (plus 21 Prozent auf 3,24 Millionen Pkw). Russland musste den größten Rückgang verbuchen (minus 66 Prozent auf 340.000 Einheiten).
toyota stellt seinem Elektro-SUV bZ4X einen kleinen Bruder zur Seite. Eine Studie des coupéhaft geschnittenen Crossovers hat nun auf der Auto Show in Los Angeles Premiere gefeiert. Beim Design übernimmt das bZ Compact SUV genannte Konzeptfahrzeug den leicht futuristischen Stil des großen Bruders, führt ihn allerdings deutlich dynamischer und aerodynamischer aus.
toyota stellt seinem Elektro-SUV bZ4X einen kleinen Bruder zur Seite. Eine Studie des coupéhaft geschnittenen Crossovers hat nun auf der Auto Show in Los Angeles Premiere gefeiert. Beim Design übernimmt das bZ Compact SUV genannte Konzeptfahrzeug den leicht futuristischen Stil des großen Bruders, führt ihn allerdings deutlich dynamischer und aerodynamischer aus.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.