Autonews der Woche Neuer Mitsubishi ASX kommt im März 2023 / Klassische Farben für Dienstautos / Honda bringt ein weiteres Modell nach Europa

Motor / 02.12.2022 • 11:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zwölf Jahre und drei Liftings nach seinem Debüt erhält der Mitsubishi ASX nun einen Nachfolger. Die zweite Generation des kompakten SUVs soll ab März 2023 nicht nur Käufer des Vorgängers binden, sondern auch neue Kunden erobern. Technik und Design teilt er sich mit dem kleinen Crossover Captur von Allianz-Partner Renault, das seit 2019 auf dem Markt ist. Lediglich das Markenemblem auf Kühlergrill und Lenkrad wurde getauscht.
Zwölf Jahre und drei Liftings nach seinem Debüt erhält der Mitsubishi ASX nun einen Nachfolger. Die zweite Generation des kompakten SUVs soll ab März 2023 nicht nur Käufer des Vorgängers binden, sondern auch neue Kunden erobern. Technik und Design teilt er sich mit dem kleinen Crossover Captur von Allianz-Partner Renault, das seit 2019 auf dem Markt ist. Lediglich das Markenemblem auf Kühlergrill und Lenkrad wurde getauscht.
Dienstwagen-Fahrer sind bei der Farbwahl ihres Autos eher konservativ. Rund 23 Prozent der Nutzer entscheiden sich für die Farbe Schwarz, wie aus Daten des Fuhrpark-Dienstleisters Alphabet hervorgeht. 20 Prozent nehmen demnach ein weißes Fahrzeug, dahinter folgt mit 16 Prozent die Farbe Grau. Der Rest entfiel auf die Töne Silber, Blau und Rot. Der Geschmack der Dienstwagenfahrer oder die Vorgaben der Unternehmen prägen stark den deutschen Gesamtmarkt, werden doch rund zwei von drei Neuwagen gewerblich zugelassen.
Dienstwagen-Fahrer sind bei der Farbwahl ihres Autos eher konservativ. Rund 23 Prozent der Nutzer entscheiden sich für die Farbe Schwarz, wie aus Daten des Fuhrpark-Dienstleisters Alphabet hervorgeht. 20 Prozent nehmen demnach ein weißes Fahrzeug, dahinter folgt mit 16 Prozent die Farbe Grau. Der Rest entfiel auf die Töne Silber, Blau und Rot. Der Geschmack der Dienstwagenfahrer oder die Vorgaben der Unternehmen prägen stark den deutschen Gesamtmarkt, werden doch rund zwei von drei Neuwagen gewerblich zugelassen.
Honda will seine Position in Europa mit drei neuen Modellen wieder ausbauen. So soll das gerade für den japanischen Markt präsentierte Kompakt-SUV ZR-V auch auf den europäischen Markt kommen. Der Hybrid ist zwischen dem Mini-Crossover HR-V und dem großen SUV-Modell CR-V positioniert, dessen Nachfolger ebenfalls für einen Start in Europa vorgesehen ist. Als drittes neues Modell soll der kleine Elektro-Crossover e:Ny1 kommen. 
Honda will seine Position in Europa mit drei neuen Modellen wieder ausbauen. So soll das gerade für den japanischen Markt präsentierte Kompakt-SUV ZR-V auch auf den europäischen Markt kommen. Der Hybrid ist zwischen dem Mini-Crossover HR-V und dem großen SUV-Modell CR-V positioniert, dessen Nachfolger ebenfalls für einen Start in Europa vorgesehen ist. Als drittes neues Modell soll der kleine Elektro-Crossover e:Ny1 kommen. 

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.