ManCity besiegte Sheffield 1:0 – Kein Sieger im London-Derby

APA Ticker / 21.01.2020 • 23:24 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Manchester City hat den Rückstand auf Tabellenführer Liverpool in der englischen Fußball-Premier-League zumindest für zwei Tage auf 13 Punkte verringert. Der Titelverteidiger setzte sich am Dienstag bei Sheffield United mit 1:0 durch und kehrte nach dem 2:2 gegen Crystal Palace auf die Erfolgsstraße zurück. Keinen Sieger gab es im London-Derby zwischen Chelsea und Arsenal, das mit 2:2 endete.

Zum Matchwinner für die „Citizens“ avancierte der eingewechselte Sergio Aguero in der 73. Minute, für den Argentinier war es der 16. Saisontreffer, der sechste in den jüngsten drei Spielen. Der französische Abwehrspieler Aymeric Laporte gab nach überstandener Knieverletzung sein Comeback. Es war sein erster Einsatz in der Liga seit 31. August 2019. Die in dieser Saison überragenden „Reds“ spielen erst am Donnerstag bei den Wolverhampton Wanderers.

Chelsea ist 24 Zähler hinter Liverpool weiter Vierter, den Top Drei konnte man aufgrund der Punkteteilung nicht entscheidend näher rücken. Die „Blues“ legten durch Tore von Jorginho (28./Elfmeter) und Cesar Azpilicueta (84.) zweimal vor, Gabriel Martinelli (63.) und Hector Bellerin (87.) gelang aber jeweils der Ausgleich, und das trotz numerischer Unterlegenheit ab der 26. Minute nach dem Ausschluss von David Luiz.

Beiden half der Punkt nicht richtig weiter, das zuletzt bei Newcastle mit 0:1 unterlegene Chelsea hat nur drei der jüngsten neun Spiele gewonnen. Arsenal ist gar nur zweimal in den vergangenen 15 Runden als Sieger vom Platz gegangen und steckt als Zehnter weiter im Mittelfeld fest. Für die „Gunners“, die das erste direkte Duell mit Chelsea am 29. Dezember mit 1:2 verloren hatten, war es das dritte Unentschieden en suite.

Einen Zähler davor auf Rang neun liegt Southampton. Der Club von Coach Ralph Hasenhüttl gewann bei Crystal Palace 2:0 und holte damit nach einem 2:3 gegen Wolverhampton wieder einmal drei Punkte. Kevin Danso stand genauso nicht im Kader wie Sebastian Prödl bei der 1:2-Niederlage von Watford bei Aston Villa. Watford kassierte den entscheidenden Gegentreffer in der Nachspielzeit und rutschte dadurch in der Tabelle in die Abstiegszone und auf Rang 19.