Mindestens drei Tote durch Buschfeuer in Australien

APA Ticker / 09.11.2019 • 13:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

In den verheerenden Buschfeuern im Osten Australiens sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Sieben weitere Menschen galten als vermisst. Nach Angaben der Feuerwehr wurden mehr als 150 Häuser durch die Flammen zerstört. Mehr als 30 Menschen wurden verletzt, die meisten von ihnen Feuerwehrleute. Der Wetterbericht verheiße nichts Gutes: Es solle trocken und windig bleiben.

Rund 550 Kilometer nördlich von Sydney hätten Feuerwehrleute bei Glen Innes die Leiche eines Mannes aus einem ausgebrannten Auto geborgen, teilte die Feuerwehr mit. Eine zunächst bei demselben Brand gerettete Frau sei später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Ein drittes Opfer sei in einem ausgebrannten Haus in der Stadt Johns River entdeckt worden.

Am Samstag wurden noch immer 87 Buschfeuer im Staat New South Wales gezählt, von denen 16 außer Kontrolle sind. Mehr als 1.000 Feuerwehrleute stehen im Einsatz. Auch aus dem angrenzenden Bundesstaat Queensland wurden Dutzende unkontrollierte Feuer gemeldet.