Zahl der Toten nach Zugsunglück in Pakistan auf 23 gestiegen

12.07.2019 • 04:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nach einem schweren Zugsunglück in Pakistan ist die Zahl der Todesopfer auf 23 gestiegen. Rettungskräfte hätten in der Nacht zu Freitag mindestens weitere sieben Leichen aus den beschädigten Waggons geborgen, sagte der örtliche Polizeichef Umer Salamat.

Dutzende weitere Menschen waren am Donnerstag bei dem Aufprall eines Reisezugs auf einen Güterwaggon in der ostpakistanischen Stadt Sadiqabad verletzt worden. Der Zug war unterwegs von der Metropole Lahore in die Provinz Balochistan, als in der Provinz Punjab der Unfall geschah. Der Güterwaggon war den Angaben zufolge aus noch ungeklärten Gründen auf den Schienen geparkt. Erste Ermittlungen deuteten auf menschliches Versagen hin, sagte Bahnminister Shaikh Rasheed.

In Pakistan passieren immer wieder Zugsunglücke. Viele der Zugstrecken stammen noch aus der britischen Kolonialzeit vor 1947 und sind seitdem nicht modernisiert worden.