Bekenntnis zur Währungsunion

Politik / 24.10.2012 • 20:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Treffen in Rom: Faymann (l.) und Monti. Foto: EPA
Treffen in Rom: Faymann (l.) und Monti. Foto: EPA

Rom. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Italiens Premier Mario Monti betonten gestern bei einem Treffen in Rom die Notwendigkeit, weitere Schritte für eine gemeinsame europäische Währungspolitik zu setzen. „Europa steht vor der wichtigen Frage, ob wir auseinandergehen oder ob wir einen weiteren Schritt in Richtung Integration für die nächsten Generationen gehen wollen“, so Faymann bei einer Pressekonferenz mit Monti.