Griechen droht neues Chaos

Politik / 30.10.2012 • 22:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Athen. Ungeachtet der schon im November drohenden Staatspleite hat sich die Regierung in Griechenland immer noch nicht auf die geforderten Milliarden-Einsparungen geeinigt. Stattdessen droht dem Land eine neue Regierungskrise. Der konservative Ministerpräsident Antonis Samaras warnte sein Land gestern vor dem Chaos. Er machte klar, dass er die geforderten Einschnitte auch gegen den Willen seiner linken Koalitionspartner durchsetzen wolle. Auch die Euro-Länder sind über die nächsten Schritte uneins. EU-Diplomaten dämpften Erwartungen auf schnelle Entscheidungen.