Chemiewaffen in Syrien vermutet

Politik / 19.03.2013 • 23:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Damaskus. Im syrischen Bürgerkrieg sind offenbar erstmals Chemiewaffen eingesetzt worden. Beim Einschlag einer Rakete mit Giftgas wurden gestern mindestens 25 Menschen in der Provinz Aleppo im Norden des Landes getötet, wie Staatsmedien und Informationsminister Omran al-Subi gestern mitteilten. Regierung und Rebellen beschuldigen sich gegenseitig. Die USA haben keine Hinweise auf einen Chemiewaffenangriff.