Obama fordert Verhandlungen

Politik / 21.03.2013 • 22:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ramallah. US-Präsident Barack Obama spricht Klartext mit den Palästinensern. Sie sollten nicht lange zögern und schnell an den Verhandlungstisch zurückkehren, sagte er gestern bei einer Pressekonferenz anlässlich seines Besuchs im Westjordanland. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte einen Siedlungsstopp bisher zur Voraussetzung für neue Gespräche gemacht. Auch Obama übte klare Kritik an der israelischen Siedlungspolitik: „Wir halten sie nicht für etwas Konstruktives oder Angemessenes, für etwas, das den Friedensprozess voranbringen könnte.“ Wie brenzlig der Konflikt zwischen den beiden Völkern weiterhin ist, zeigte der Abschuss von vier Raketen durch militante Palästinenser auf Südisrael nur wenige Stunden vor Obamas Abstecher nach Ramallah.