Flüchtlingen droht die Abschiebung

Politik / 26.03.2013 • 23:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
60 Flüchtlinge zogen Anfang Jahr in die Votivkirche. Foto: ap
60 Flüchtlinge zogen Anfang Jahr in die Votivkirche. Foto: ap

WIEN. (VN) Von jenen rund 60 Flüchtlingen, die nach Wochen des Protests in der Wiener Votivkirche Anfang März in ihr neues Quartier im Servitenkloster umgezogen sind, haben bisher 27 einen negativen Asylbescheid erhalten. Das bedeute aber nicht, dass die Personen gleich abgeschoben werden, betonte Innenministeriums-Sprecher Karl-Heinz Grundböck.