EU-Justizindex: Österreich bei den Schnellsten

Politik / 27.03.2013 • 23:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Brüssel. (VN) Österreich liegt bei dem von der EU-Kommission erstmals vorgelegten Justizindex im Punkt Verfahrensdauer unter den Schnellsten in der Europäischen Union. Beim Punkt „Notwendige Zeit, um Nicht-Strafrechtsangelegenheiten zu lösen“ rangiert Österreich hinter Dänemark, Litauen und Polen auf Rang vier. Schlusslicht ist Portugal. Bei der Verfahrensdauer zur Lösung „strittiger Zivil- und Handelsrechtssachen“ ist Österreich sogar am drittschnellsten. Hier liegt Litauen auf Platz eins vor Tschechien. Schlusslicht ist Malta. Bei der Anzahl der ­Anwälte – bezogen auf 100.000 Einwohner – befindet sich Österreich nur auf Platz 19. An der Spitze liegt Luxemburg vor Griechenland und Italien. Schlusslichter sind Groß­britannien, Finnland und ­Litauen.