In Burma brodelt es weiter

Politik / 27.03.2013 • 22:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rangun. Die ethnischen Unruhen in Burma dauern auch nach einer Woche an. In der Stadt Nattalin etwa 150 Kilometer nördlich der Wirtschaftsmetropole Rangun setzten in der Nacht zum Mittwoch etwa 200 randalierende Buddhisten eine Moschee in Brand. Nach Angaben des Einwohners zerstörte die Menschenmenge zudem mehrere Häuser. Die Polizei sei überfordert gewesen.