Weiter keine Regierung

Politik / 28.03.2013 • 23:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der linksgerichtete italienische Politiker Pier Luigi Bersani ist mit dem Versuch einer Regierungsbildung gescheitert. Foto: EPA
Der linksgerichtete italienische Politiker Pier Luigi Bersani ist mit dem Versuch einer Regierungsbildung gescheitert. Foto: EPA

Rom. Italiens Mitte-links-Chef Pier Luigi Bersani ist mit seinem Versuch, eine Regierung zu bilden, gescheitert. Dies berichtete Bersani nach einem Treffen mit dem italienischen Präsidenten Gior­gio Napolitano am Ende von sechs Tagen politischen Konsultationen. Bersani habe „unannehmbare Bedingungen“ abgelehnt, die ihm zur Regierungsbildung gestellt worden seien. Napolitano, der am Freitag Bersani mit der Regierungsbildung beauftragt hatte, wird jetzt selber politische Gespräche aufnehmen, um einen Ausweg aus dem politischen Patt nach den Parlamentswahlen im Februar zu finden. Napolitano werde jetzt persönlich unmittelbar Initiativen ergreifen, um mögliche Lösungen für das politische Vakuum zu finden, berichtete der ­Generalsekretär im Quirinal, dem Sitz des italienischen Präsidenten, Donato Marra. Wann das Staatsoberhaupt die Konsultationen aufnehmen wird, stand noch nicht fest.