Politische Hängepartie in Italien

Politik / 29.03.2013 • 22:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
italien-pol-3003@doc69f2lsynr525fnm87xu.jpg
italien-pol-3003@doc69f2lsynr525fnm87xu.jpg

Nachdem Mitte-links-Chef Pier Luigi Bersani mit der Regierungsbildung gescheitert ist, sucht Präsident Giorgio Napolitano weiterhin nach einem Weg aus der Regierungskrise in Rom. Er könnte Bersani und Silvio Berlusconi dazu auffordern, eine überparteiliche Regierung zu stützen, so wie sie es zuletzt bei Mario Monti getan hatten. Der konservative Ex-Regierungschef Berlusconi kämpft weiter für eine große Koalition „zum Wohl des Landes“, wie er gestern bei einer Pressekonferenz in Rom (Bild) beteuerte. Zuvor hatte er sich zu einem Gespräch mit Napolitano getroffen. Foto: AP