Erste Todesopfer bei Protesten in Venezuela

Politik / 16.04.2013 • 22:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Caracas. In Venezuela haben die Proteste gegen den angeblichen Wahlbetrugs des Chávez-Nachfolger Nicolás Maduro erste Todesopfer gefordert. Insgesamt vier Menschen seien bei gewaltsamen Auseinandersetzungen am Montag getötet worden, meldete gestern die staatliche Nachrichtenagentur AVN. Oppositionsvertreter kündigten weitere Demonstrationen gegen Maduro an. Er hat laut offiziellen Wahlergebnissen die Präsidentschaftwahlen am Sonntag knapp gewonnen und wurde bereits am Montag angelobt. Die USA und die EU riefen das Land zu einer Neuauszählung der Stimmen auf.