Assange will Sitz im Senat

Politik / 06.08.2013 • 21:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Sydney. (VN) Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange rechnet sich gute Chancen aus, bei der Parlamentswahl im September in seiner Heimat Australien einen Sitz im Senat zu erobern. 25 bis 28 Prozent der Wähler hätten laut Umfragen die Absicht, für ihn zu stimmen, sagte Assange gestern. Von den Bürgern unter 30 wollten sogar 40 Prozent für ihn stimmen. Assange tritt bei der Parlamentswahl am 7. September mit sechs anderen Kandidaten seiner kürzlich gegründeten Wikileaks-Partei an. Im Falle eines Wahlerfolgs werde seine Partei als eine der ersten Maßnahmen sichere USB-Speichermedien an sämtliche Senatoren verteilen. Darauf sollten die Mitglieder des Oberhauses Informationen „über Korruption innerhalb der australischen Parteien“ speichern und an Wikileaks weiterreichen.