Obama sagt Treffen mit Putin in Moskau ab

Politik / 07.08.2013 • 21:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Washington. US-Präsident Barack Obama hat das für September geplante Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin wegen der Spannungen um den US-Spionage-Enthüller Edward Snowden abgesagt. Das teilte das Weiße Haus gestern mit. Es gebe nicht genügend Fortschritt bei bilateralen Fragen. Obama sollte im Vorfeld des G20-Gipfels am 5./6. September in St. Petersburg zu Gesprächen mit dem Kreml-Chef nach Moskau reisen. Nachdem Russland dem Computerspezialisten Snowden aber vergangene Woche Asyl gewährt hatte, verschärften sich die diplomatischen Reibereien. Die USA hatten mehrfach Snowdens Auslieferung gefordert. Er soll wegen seiner umfassenden Enthüllungen zu Spähprogrammen des Geheimdienstes NSA vor ein US-Gericht gestellt werden.