Grund- statt Horrorpension

Politik / 11.08.2013 • 21:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Weiler. VN-Leser Albert Summer aus Weiler ist sich sicher, dass eine Erhöhung des Pensionsantrittsalters keine brauchbare Lösung für die Reformierung des Pensionssystems darstellt. Er nimmt insbesondere Bezug auf die „fleißigen Frauen“ und die „jungen Menschen“, die in die Arbeitslosigkeit hineingeboren scheinen.

Eine Grundpension für alle

„Es kann nur eine Pensionsreform geben, die Einführung einer Grundpension für alle Österreicher, wie sie die Holländer schon längst haben.

Ihr Herren Politiker und hohe Beamte müsst nur eure Horror-Pensionen herunterschrauben, dann müsst ihr das Pensionsantrittsalter von den fleißigen Frauen nicht erhöhen“, so Summer.

Erhöhung ist reiner Irrsinn

„Auf der anderen Seite warten Tausende junge Menschen, die keine Arbeit haben, und da wollen diese Politiker das Pensionsantrittsalter bis 70 erhöhen. Welch ein Irrsinn“, schreibt Summer.