Prügeleien auf Kairos Straßen

Politik / 13.08.2013 • 21:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kairo. Die Polizei bereitet in Kairo weiter die Räumung der Islamisten-Protestlager vor. Bewohner der Häuser rund um das größte Lager erhielten von den Sicherheitskräften Anweisungen für die „Stunde null“. Indessen ändern die Islamisten ihre Strategie und protestieren jetzt auch vor öffentlichen Gebäuden. Das passt vielen Anwohnern nicht. Vor dem Ministerium für religiöse Stiftungen wurden die Islamisten gestern Nachmittag von Ladeninhabern und Passanten verprügelt. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Kontrahenten zu trennen.

Innenministerium angegriffen

Mitglieder der Muslimbruderschaft versuchten gestern außerdem, das Innenministerium zu stürmen, wie Sicherheitskräfte und Augenzeugen berichteten. Demnach warfen die Demonstranten mit Steinen auf Bereitschaftspolizisten, die daraufhin Tränengas einsetzten. Anwohner schlossen sich den Sicherheitskräften an und schleuderten Steine auf die Islamisten.