Steueraufkommen steigt und steigt

Politik / 18.08.2013 • 21:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Steueraufkommen steigt und steigt

Vor allem Lohn- und Mehrwertsteuer bringen dem Fiskus das große Geld.

Wien. (VN-joh) Während die Wirtschaft stagniert bzw. nur leicht wächst, darf sich Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) einmal mehr freuen: Die Steuereinnahmen sind auch im ersten Halbjahr 2013 gestiegen – und zwar um 4,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Einen guten Teil des Geldes muss Fekter aufgrund des Finanzausgleichs freilich an Länder und Gemeinden weiterleiten.

Insgesamt 34,7 Milliarden Euro betrugen die Steuereinnahmen von Jänner bis Juni. Mehr als zwei Drittel davon entfielen auf die Mehrwert- und die Umsatzsteuer. Die Körperschaftsteuer, die den drittgrößten Ertrag brachte, nimmt sich im Vergleich zu diesen beiden mit einem Anteil von nur 5,9 Prozent fast schon wie eine Bagatellsteuer aus.

Für die Mehrwertsteuer sorgen mit ihrem Konsumverhalten so gut wie alle Österreicher. Lohnsteuer zahlen nur Erwerbstätige, wobei auch von diesen vier von zehn aufgrund eines niedrigen Einkommens befreit sind. Die obersten zehn Prozent tragen etwa die Hälfte des Lohnsteueraufkommens.