„Von Arm oder Fleißig nach Reich umverteilt“

Politik / 27.08.2013 • 21:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schwarzach. (VN) VN-Leser Helmut R. Bitschnau meint, ein gerechteres Steuersystem wäre möglich, wenn der politische Wille dazu da wäre: „Beim jetzigen System wird von Arm oder Fleißig nach Reich umverteilt. Langfristig führt das zu Unfrieden, weil das ungerecht ist. Mein Vorschlag: Wohnfläche z. B. sollte progressiv besteuert werden, mit Steuerfreiheit auf 100 Quadratmeter Wohnfläche und/oder 500 oder 1000 Quadratmeter Grundstücksfläche. Begründung: Jeder Staatsbürger ist aufgrund des Naturgesetzes „Erdanziehungskraft“ gezwungen, sich auf irgendeinem Grundstück aufzuhalten. Deshalb sollte jeder Staatsbürger die Möglichkeit des Erwerbes von Wohnraum haben. Der Erhalt eines „Mindestwohnraumes“ würde durch die Steuerfreiheit gefördert. Das „Horten“ von Wohnraum oder Bauland würde hingegen durch eine mittlere oder hohe Steuer (je nach Fläche) unattraktiv werden. Im Gegenzug sollte aus meiner Sicht die Progression bei Löhnen und Einkommen abgeschafft werden.

Vieles könnte gerechter sein. Es ist, wie bereits erwähnt, nur eine Sache des politischen Willens.