Fischer gesteht Jugendsünde

Politik / 28.08.2013 • 21:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Bundespräsident Heinz Fischer hat das „Zeit-Magazin“ mit Geständnissen aus seiner frühen Jugend überrascht. Er habe als Kind auf dem Schulweg mehrere Gaslaternen mittels Steinschleuder zerstört – und das sogar als Wiederholungstäter, vertraute er dem deutschen Medium an. Die Polizei forschte den Übeltäter jedoch aus, und für ihn sei das eine Lehre fürs Leben gewesen.