Probleme bei Datenbank

Politik / 02.10.2013 • 21:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Das neue zentrale Personenstandsregister kommt nun doch erst im November 2014, bestätigte das Innenministerium gestern. Grund seien Probleme bei der technischen Umsetzung. In dem Register werden die wesentlichen Daten zu einer Person wie Geburt, Sterbefall, Verehelichung etc. zusammengefasst. Bisher verwalteten Städte und Gemeinden die Daten sehr unterschiedlich.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.