SS-Führer in Rom gestorben

Politik / 11.10.2013 • 21:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rom. Der in Italien lebende NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke ist tot. Medienberichten zufolge starb er gestern im Alter von 100 Jahren in Rom. Der gebürtige Deutsche war als SS-Hauptsturmführer 1944 an der Tötung von 335 Zivilisten in den Ardeatinischen Höhlen in Rom beteiligt. In der Stadt stand er zuletzt unter Hausarrest, nachdem er 1998 zu lebenslanger Haft verurteilt worden war.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.