Weiterhin erst mit 67 in Rente

Politik / 18.10.2013 • 21:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will nach Informationen der „Welt“ in einem künftigen Koalitionsvertrag nicht von der Rente mit 67 abrücken. Allerdings sei denkbar, dass Menschen nach 45 Berufsjahren abschlagsfrei in Rente gingen, habe Merkel in einer Telefonkonferenz des CDU-Vorstands deutlich gemacht. Die SPD fordert eine abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren bereits mit dem vollendeten 63. Lebensjahr. Einen Abschluss möglicher schwarz-roter Verhandlungen strebe Merkel im Dezember an. Aber auch längere Koalitionsgespräche halte die CDU-Chefin für möglich: „Weihnachten kommt schneller als man denkt.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.