Strache gegen Rot-Schwarz

Politik / 24.10.2013 • 21:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache warnte gestern in einer Grundsatzrede zum Nationalfeiertag vor einem Stillstand unter Rot-Schwarz. Inhaltlich bekräftigte er in seiner Ansprache im Wiener Palais Epstein Forderungen wie jene nach einer strikteren Zuwanderungspolitik, einer klaren Ablehnung eines EU-Beitritts der Türkei sowie mehr nationalstaatlicher Eigenständigkeit statt zentraler Steuerung aus Brüssel. „Es ist dafür Sorge zu tragen, dass unsere Kinder nicht zu einer Minderheit in der eigenen Heimat werden“, so Strache.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.