Vor einem Jahr überraschte Benedikt XVI. die Welt

Politik / 10.02.2014 • 22:37 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Corrected by Zoli

Corrected by Zoli

Wie ein Blitz ging die Nachricht vor einem Jahr, am 11. Februar 2013 um 11.46 Uhr, um die Welt: Papst Benedikt XVI. tritt zurück. Der spektakuläre Schritt, zu Lebzeiten und ohne Zwang den Stuhl Petri zu räumen, trifft zunächst auf Ungläubigkeit; vor mehr als sieben Jahrhunderten war das zum letzten Mal vorgekommen (Papst Coelestin V.). Benedikt XVI., damals 85, führte als Grund schwindende Kräfte an. Heute lebt er abgeschieden in einem ehemaligen Kloster auf dem Gelände des Vatikans. Seit 13. März 2013 ist Papst Franziskus nun der oberste Hirte der römisch-katholischen Kirche. Foto: AP