„Europa anders“ kann antreten

04.04.2014 • 20:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Eine Woche vor der Abgabefrist hat die Wahlallianz „Europa anders“ als erste sammelnde Gruppierung die 2600 nötigen Unterstützungserklärungen für den EU-Wahlantritt beisammen. Das gab das Wahlbündnis aus KPÖ, Piraten und „Der Wandel“ bekannt. Für den Antritt hätte „Europa anders“ auch die Unterschrift ihres Spitzenkandidaten, des EU-Abgeordneten Martin Ehrenhauser, gereicht. Die Liste entschied sich aber, „aus ­demokratiepolitischen Gründen“ trotzdem zu sammeln.