Geldübergabe? Niessl wehrt sich vor Gericht gegen die Vorwürfe

Vor dem Wiener Handelsgericht: Hans Niessl. Foto: APA
Vor dem Wiener Handelsgericht: Hans Niessl. Foto: APA

Wien. Das Wiener Handels­gericht hat sich gestern mit der „profil“-Berichterstattung über eine angebliche Geldübergabe des Tiroler Unternehmers Manfred Swarovski an den burgenländischen LH Hans Niessl (SPÖ) befasst. Niessl bestreitet, je 10.000 Euro erhalten zu haben, und klagte auf Unterlassung und

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.