Libyen: Bomben auf Bengasi

Politik / 01.06.2014 • 22:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

tripolis. Teile der libyschen Streitkräfte haben erneut auf eigene Faust islamistische Milizen angegriffen. Wie die offizielle Nachrichtenagentur Lana berichtete, bombardierte ein Kampfjet Milizen-Stützpunkte in der Stadt Bengasi. Ziel war nach die Gruppe Ansar al-Sharia. Über Opfer wurde zunächst nichts bekannt. Hinter den Angriffen steckt örtlichen Medien zufolge der abtrünnige libysche Generalmajor Khalifa Haftar. Vor gut zwei Wochen hatte er in dem nordafrikanischen Land eigenmächtig eine Militäroffensive gegen radikalislamische Brigaden begonnen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.