Über Waffenpause zum Dialog in Ost-Ukraine

Politik / 09.06.2014 • 22:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kiew. (VN) Nach der überraschenden Ankündigung des neuen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko sollen die Waffen in der Ost­ukraine noch in dieser Woche schweigen. Einen genauen Termin nannte Poroschenko nicht. Kurz zuvor hatte Russland das ukrainische Militär erneut zu einer Feuerpause aufgefordert, damit ein Dialog beginnen könne. Kremlchef Putin ordnete seinerseits verschärfte Sicherheitsvorkehrungen an der Grenze zur Ukraine an, um das weitere Eindringen Bewaffneter in die Krisenregion zu unterbinden. Die prorussischen Kräfte berichteten von weiterem Artillerie-Beschuss der Separatisten-Hochburgen Slawjansk und Kramatorsk.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.