Obergrenze für Sonderpension vor Beschluss

Politik / 11.06.2014 • 22:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. (VN) Regierung und Teile der Opposition haben sich auf eine neue Regelung für Sonderpensionen geeinigt, die heute im Nationalrat beschlossen werden soll. Bei künftigen Zusatzpensionsansprüchen soll eine Obergrenze von 9.060 Euro gelten, so SPÖ und ÖVP. Grüne und Team Stronach stimmen dem zu, FPÖ und NEOS waren nicht einverstanden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.