David Cameron legt gegen Juncker nach

Politik / 13.06.2014 • 22:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

EU-Machtkampf: Merkel widerspricht dem britischen Premier.

Brüssel. Jean-Claude Juncker sei von niemandem gewählt worden. Und sollte er Präsident der EU-Kommission werden, wäre das eine „Machtergreifung durch die Hintertür“. Zudem wären EU-Verträge verletzt, weil das Vorschlagsrecht den Staats- und Regierungschefs zustehe und nicht dem EU-Parlament: Großbritanniens Premier David Cameron hat sein Holzen gegen Juncker nun mit einer Streitschrift auf die Spitze getrieben. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel wies seine Aussagen gestern umgehend zurück. Sie unterstützt Juncker.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.