Anschlag auf Fußball-Fans

Politik / 18.06.2014 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Verletzte: Boko Haram dürfte hinter Anschlag stecken. Foto: AP
Verletzte: Boko Haram dürfte hinter Anschlag stecken. Foto: AP

Damatru. Ein Selbstmordattentäter hat sich im Nordosten Nigerias beim Public Viewing eines WM-Spiels in die Luft gesprengt und mindestens 14 Menschen getötet. Weitere 26 Menschen seien bei dem Angriff in Damatru, der Hauptstadt des Staats Yobe, verletzt worden, so die Polizei gestern. Der Attentäter hatte ein Dreirad-Taxi, das mit Sprengstoff beladen war, am Dienstag zur Explosion gebracht. Extremisten der Terrorgruppe Boko Haram hatten bereits vor der WM Anschläge auf Public-Viewing-Zentren angedroht. Zum Anschlag beim Spiel Brasilien gegen Mexiko hatte sich zunächst niemand bekannt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.