„Erschütternde Kunde“

Politik / 29.06.2014 • 22:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Erschütternde Kunde“

Wie die Nachricht von der Ermordung des Thronfolgerpaares nach Vorarlberg kam.

Wien. (VN-joh) „Eine furchtbare, die Gemüter lähmende Schreckensnachricht ist Sonntag nachmittags aus dem Süden der Monarchie eingetroffen“, berichtete die amtliche Vorarlberger Tageszeitung am 30. Juni 1914: Seine Hoheit Erzherzog Franz Ferdinand und dessen Gemahlin Herzogin Sophie von Hohenberg seinen in Sarajevo „einem ruchlosen Mordanschlage zum Opfer gefallen“. Nachdem ein Attentäter mehrere Schüsse auf sie abgegeben habe, seien sie „alsbald ihren Verletzungen erlegen“.

Auf Seite 2 folgt in einer Kurzmeldung aus Feldkirch eine Schilderung, wie die Nachricht wenige Stunden nach dem Vorfall in Vorarlberg angekommen ist: „Die erschütternde Kunde von dem Mordanschlage rief hier die größte Bestürzung hervor. Die öffentlichen Gebäude hissten sofort die Trauerflagge und gleichzeitig wurden alle öffentlichen Veranstaltungen eingestellt. Im Gasthof Ochsen fand eine Sänger­unterhaltung der Feldkircher Liedertafel mit dem Gesangsverein aus Nürtingen in Württemberg statt; als dort die Trauerkunde verbreitet wurde, hielt der Senior der Feldkircher Liedertafel, Lehrer Wachter, eine tiefempfundene Traueransprache an die Versammelten. Die braven Württemberger Sänger waren darob tief ergriffen.“

Extraausgabe des Tagblatts

Die Österreichische Nationalbibliothek hat Zeitungen von damals digitalisiert – und im Internet zugänglich gemacht (anno.onb.ac.at). Daraus geht hervor, dass das „Neue Wiener Tagblatt“ die Nachricht als erste Zeitung im deutschsprachigen Raum verbreitet hat; und zwar in einer maschinengeschriebenen „Extra-Ausgabe“. An eine Schilderung des Tathergangs schließt eine Kurzmeldung aus Bad Ischl an. „Entsetzlich, mir bleibt doch nichts erspart“, habe Kaiser Franz Joseph dort festgestellt.

Trachtengruppen: Am Samstag wurde der Ereignisse vom 28. Juni 1914 in Sarajevo mit einem völkerverbindenden Fest gedacht. Foto: EPA
Trachtengruppen: Am Samstag wurde der Ereignisse vom 28. Juni 1914 in Sarajevo mit einem völkerverbindenden Fest gedacht. Foto: EPA
Vorarlberger Landes-Zeitung mit der Todesnachricht.
Vorarlberger Landes-Zeitung mit der Todesnachricht.
Wiener Tagblatt: Maschinengeschriebene Ausgabe. ÖNB/Anno
Wiener Tagblatt: Maschinengeschriebene Ausgabe. ÖNB/Anno

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.