Snowden darf bleiben

Politik / 07.08.2014 • 22:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Russland gewährt Ex-Geheimdienstler Aufenthaltsstatus. USA fordert seine Rückkehr.

Moskau. Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden kann in Russland bleiben. Er bekam eine Aufenthaltsgenehmigung für drei Jahre. „Damit kann er sich frei bewegen und auch ins Ausland reisen“, sagte Snowdens Anwalt Anatoli Kutscherena gestern in Moskau. Zuvor war das vorübergehende Asyl abgelaufen.

Washington forderte erneut Snowdens Rückkehr in die USA. „Unsere Position hat sich nicht geändert“, sagte ein Sprecher des Weißen Hauses. „Herr Snowden ist hier in den Vereinigten Staaten eines Verbrechens angeklagt. Er sollte so schnell wie möglich in die USA zurückkehren, wo ihm ein fairer Prozess und Schutz gewährt werden.“

NSA-Informationen enthüllt

Snowden hatte die Überwachungspraktiken des US-Geheimdienstes NSA enthüllt. Er lebt seit Juni 2013 nach einer wochenlangen Zitterpartie auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo dauerhaft in der russischen Hauptstadt.

Snowden sollte in die USA zurückkehren, wo ihm ein fairer Prozess und Schutz gewährt werden.

Sprecher, Weisses Haus

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.