US-Waffen für die Kurden

Politik / 11.08.2014 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

USA rüstet kurdische Kämpfer aus. Machtkampf um Regierungsbildung.

bagdad. Während die USA begonnen haben, die kurdischen Kämpfer mit Waffen und Munition zu beliefern und Stellungen der IS-Miliz zu bombardieren, ist in Bagdad ein offener Machtkampf um das Amt des Ministerpräsidenten ausgebrochen. Iraks Präsident Fouad Massum hat den schiitischen Politiker Haidar al-Abadi mit der Regierungsbildung beauftragt. Damit geht der Staatschef auf Konfrontation zu Regierungschef Nuri al-Maliki, der selbst für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt werden will. Die schiitischen Parteien im Parlament hatten Al-Abadi zuvor für das Amt nominiert. Al-Maliki wirft Massum Verfassungsbruch vor.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.