Türkei verlangt Aufklärung

Politik / 18.08.2014 • 22:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ankara, berlin. Die türkische Regierung teilte dem deutschen Botschafter Eberhard Pohl gestern ihre Besorgnis über die Ausspähung durch den Bundesnachrichtendienst (BND) mit und fordert Aufklärung. Außenminister Ahmet Davutoglu bezeichnete das Verhalten Deutschlands als “unverzeihlich”. Der BND-Lauschangriff müsse sofort gestoppt werden. Offiziell bestätigte die deutsche Regierung die Medienberichte über die Spionagetägigkeit bisher noch nicht. Laut “Spiegel” steht die Türkei im Auftragsprofil der Bundesregierung für den BND.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.